Im Anschluss an ein Human Design Beratungsgespräch fertige ich (wenn es die Zeit zulässt) eine Executive Summary für meinen Klienten an. Diese Zusammenfassung kann kein Human Design Chart in vollem Umfang beschreiben. Ich picke mir gerne einen spannenden Aspekt heraus. In dieser Summary geht es um Jimmy, vom Human Design Typ Generator mit dem Profil 3/5. In meinen Zusammenfassungen lege ich gerne ein Augenmerk auf einen bestimmten Aspekt, der auch im Beratungsgespräch Aufmerksamkeit auf sich zog. Das kann bspw. ein Tor, ein Kanal oder eine Linie sein. In diesem Beitrag geht um das Tor 42. Human Design hat hier einiges an Informationen anzubieten. Lass dich von diesem Beitrag inspirieren.

Executive Summary von Jimmy

Jimmy ist Zerspanungstechniker (Dreher) bei einem mittelständischen Industrieunternehmen. Er kam mit der generellen Frage zu mir ins Coaching, wie er sein persönliches Wachstum durch neues Wissen antreiben kann und wie er mit einem persönlichen, langfristigen Projekt umgehen sollte. Dazu später mehr. 

Jimmy ist vom Typ »Umsetzer« (Generator im traditionellen Human Design) mit einem starken inneren Antrieb, der am Tag gerne viel schafft. Er ist glücklich, wenn er in einem Beruf beschäftigt ist, der ihm Freude bereitet. Reaktives Handeln kommt ihm im Leben zu Gute. Es geht für ihn darum, auf seine Umwelt zu reagieren, anstatt Dinge aus sich heraus ins Rollen zu bringen.

Zu seinen großen Stärken/Eigenschaften gehören zum einen, sein Umfeld mit seinen eigenen Ideen und Konzepten zu inspirieren, als auch seine Energie zu verkörpern und weiterzugeben, die gefühlsbetont ist.  

Er hat die Gabe, schnell und einfach mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen. Er ist jemand, der alleine durch seine Aura anziehend wirkt. Dadurch kann er fruchtbare Arbeitsprozesse schaffen.  In großen Strukturen fördert er damit die Interaktion zwischen Mitarbeitern und hält sie aufrecht.

Eine weitere Gabe ist die Verarbeitung von »alten« bzw. vergangenen Informationen zu  etwas sinnvollem Neuem. Dieser Prozess geht zu Beginn mit Verwirrung einher, bis Klarheit eintritt.

Jimmys Körpergrafik weist eine »Single Split Definition« auf, was bedeutet, dass nicht alle definierten Zentren miteinander verbunden sind. Es existieren also zwei Zentrengruppen (Inseln), was dazu führt, dass Jimmy sich manchmal innerlich zerrissen fühlt (zwei Seelen in meiner Brust) und er die Zusammenarbeit mit anderen sucht, weil er sich dann »komplett« fühlt. Diese Suche nach »Verbündeten« erfolgt i.d.R. unbewusst, bis wir unsere Human Design Chart durchdrungen haben.

Jimmys Lebensaufgabe (bewusste Sonne im Human Design Tor 42) dreht sich um das Thema Wachstum.

Tor 42 – Human Design

Das Human Design Tor 42 liefert Energie für Wachstum. Es fördert das Durchhaltevermögen und die Ausdauer, welche besonders wichtig sind, um mittel- bis langfristige Aufgaben und Projekte abzuschließen. Ein gesunder Druck sorgt somit für das Dranbleiben im Durchführungsprozess. Und wie immer gilt: »Nach dem Projekt ist vor dem Projekt.« Ist eine Aufgabe abgeschlossen, schaut Tor 42 zum nächsten ToDo oder zur größeren Aufgabe, die erledigt werden soll. Was im gegenüberliegenden Tor 53 begonnen wurde, wird durch das Tor 42 zur Vollendung geführt. Wachstum spielt in allen Lebensbereichen eine wichtige Rolle. Auch und besonders die persönliche Weiterentwicklung wird durch Tor 42 angetrieben.

Tor 42 Human Design

Human Design Tor 42 

Linienqualitäten von Tor 42 – Human Design

  1. Linie: Mittelverwendung – Die Fähigkeit, überschüssige Mittel für neue Projekte einzusetzen.
  2. Linie: Trends erkennen – Wachstumstrends erkennen und für Wachstum nutzen.
  3. Linie: Try and error – Kraft, Fehler und die darauf bezogene Erkenntnis in Vorteile umzuwandeln.
  4. Linie: Vermittlung – Wachstum durch die zwischenmenschliche Vermittlung und Vernetzung.
  5. Linie: Selbstverwirklichung – Wachstum, das Selbstverwirklichung möglich macht.
  6. Linie: Teilen – Das Potenzial, andere am Wachstumsprozess teilhaben zu lassen.

Jimmy hat sich ein persönliches, langfristiges Projekt in den Kopf gesetzt. Er möchte in circa 20 Jahren ein Waisenhaus in seinem Heimatland Kenia errichten. Das Human Design Tor 42 treibt ihn dazu an, dieses Projekt zu Ende zu führen. Auch wenn dies eine Wohltat für sein Land sein wird, sollte sich Jimmy nochmal bewusst mit seinem Human Design Typen auseinandersetzen. Für den Generator ist sowohl langfristiges Planen als auch Initiieren generell von Nachteil, besonders, wenn er dadurch eingeschränkt ist, auf das Leben zu reagieren. Was das Leben täglich anbietet, sollte der Generator stets Aufmerksam betrachten und nicht aufgrund von starren Vorhaben ignorieren. 

Ihm wurde durch das Coaching bewusst, dass er in der Vergangenheit bereits schlechte Erfahrungen mit »zu viel Planung« gemacht hat. In Zukunft möchte Jimmy mehr auf Angebote im Außen achten und darauf reagieren, wenn sich der Kontext für ihn stimmig anfühlt. Dabei wirft er seine Planungen zwar nicht über Bord, arbeitet jedoch an einem flexibleren Mindset. Irgendwie hat er innerlich gespürt, dass seine Aufmerksamkeit nochmal auf sein langfristiges Vorhaben gerichtet werden sollte.

Jimmy, ich wünsche dir bei deinen Vorhaben viel Erfolg und besonders viel Freude im Prozess!

Wünschst du dir mehr Klarheit und Orientierung im Berufsleben? Dann kontaktiere mich für ein Human Design Beratungsgespräch über mein Kontaktformular oder schreibe mir direkt eine E-Mail an info@thomaswaaden.de.